Für welche Erkrankungen ist Akupunktur sinnvoll? Indikationen/ Kontraindikationen




Nadelakupunktur

  • Augen, Ohren, Nase, Maul: Zahnzysten, Hornhautödeme, Kieferhöhlenvereiterungen
  • Magen-Darm-Trakt: Gastritis (Entzündung oder Reizung der Magenschleimhaut), Erbrechen, Durchfall, Verstopfung
  • Bewegungsapparat: Akute und Chronische Lahmheiten, Sehnenverletzungen, Bandscheibenvorfall, Arthrose, Hüftgelenkdysplasien, Ellenbogen OCD, Verstauchung, Prellung, Zerrung
  • Atmungsapparat: Akute und Chronische Bronchitis, Lungenentzündung
  • Genitalapparat: Ovarielle Erkrankungen, Inkontinenz
  • Hauterkrankungen: Allergische Reaktionen (Juckreiz)
  • Stoffwechsel: Lebererkrankungen, Nierenerkrankungen
  • Allgemein: Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Laserakupunktur

Alternativ zur Nadel, für alle unter „Nadelakupunktur“ beispielhaft aufgeführten Erkrankungen geeignet.

Insbesondere:
  • akute oder chronische Sehnenverletzungen können lokal mit dem Laser therapiert werden
  • Alternativ können Risikobehaftete Akupunkturpunkte (die z.B. über einem Gelenkspalt liegen, Gefahr der Punktion der Gelenkhöhle, Infektionsgefahr) mit dem Laser gefahrlos behandelt werden
  • COB (Chronisch Obstruktive Bronchitis) Therapie

Moxibustion

Für Erkrankungen die auf einem Mangel an Wärme/Energie (Symptom nach TCM) resultieren, aber auch prophylaktisch für ältere Tiere, z.B. vor dem Winter oder geschwächte Tiere.

Akupressur

Bei allen Erkrankungen geeignet, immer als Zusatztherapie anzuwenden, auch der Patientenbesitzer kann dies erlernen.


Kontraindikationen

Nicht angezeigt ist die Nadelakupunktur in akuten entzündeten Hautarealen (Infektionsrisiko), hier kommt alternativ der Akupunkturlaser zum Einsatz. Besondere Vorsicht ist geboten bei Tumorerkrankungen oder in der Schwangerschaft.