Zur Person

 

 

 

Mein Name ist Ariane Ollmann und ich wurde 1975 in Friedberg/Hessen geboren.

Lebenslauf

Nach meinem

Abitur an der Ernst-Ludwig-Schule Bad Nauheim 1995

absolvierte ich ein
 
Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim Internationalen Bund Frankfurt, im Bereich Behindertenpädagogik

In dieser Zeit arbeitete ich in einer Einrichtung der Behindertenhilfe Wetterau als Betreuerin im Wohnheim. Studienbegleitend arbeitete ich weiter bis zum Beginn meiner Promotion im Wohnheim, später in der Lebenshilfe Friedberg, im Familienentlastenden Dienst (FED) bei den Familien zu hause und im Betreuten Wohnen.
 
Studium der Biologie an der Justus-Liebig-Universität-Giessen mit Abschluß als Diplom-Biologin:

Schwerpunkte Zoologie, Botanik, Tierphysiologie, Ethologie.
Diplomarbeit in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Jauker (Institut für Tierphysiologie) mit dem Thema: Einflüsse auf das Fressverhalten von verschiedenen Schafrassen in Standortgebundener Hütehaltung


Das Biologiestudium gewährte mir Einblicke in sämtliche Lebensvorgänge in nahezu allen Tiergruppen und prägte mich auf eine wissenschaftliche Arbeits- und Denkweise. Dabei wurde ich sowohl mit der Feldarbeit (Beobachtungen und Versuche in freier Wildbahn, Ethologische Verhaltensstudien) als auch mit verschiedenen Analyse- und Versuchsmethoden im Labor vertraut, welche durch die Forschung im Rahmen der Promotion noch vertieft wurden.

 
2006 - 2008 Promotion am Institut für Innenraum- und Umwelttoxikologie der Universitätsklinik Giessen:

Thema: Gentoxikologische Eigenschaften von Zementpartikeln und individuelle Suszeptibilität bei Personen mit Malignomen der oberen Atemwege (Anwendung von zellbiologischen und molekularbiologischen Methoden zum Nachweis von DNA-Schäden: Comet-Assay, Zellkultur, Mikrokern Test)




Die Leidenschaft für Tiere und das medizinische Interesse ließen bereits früh den Wunsch aufkeimen, einer Tätigkeit nachzugehen, bei der ich mit dem erworbenen Wissen Tieren und ihren Menschen helfen kann. Dabei lege ich auf Therapieformen Wert, die eine schulmedizinische Versorgung (Diagnosestellungen mit Hilfe von Bildgebenden Verfahren, Chirurgische Eingriffe, Medikamentöse Therapieformen mit verschreibungspflichtigen Stoffen, usw.) begleiten und unterstützen, aber auch Alternativen bieten, zu konventionellen Therapien, die häufig leider mit vielen oder starken Nebenwirkungen verbunden sind. Diese Möglichkeit bot mir die Ausbildung zur Tierheilpraktikerin.
 
Ausbildung an der Akademie für Tiernaturheilkunde (ATM) - Abschlussprüfung zur Tierheilpraktikerin (mit Beteiligung des Fachverbandes Niedergelassener Tierheilpraktiker/FNT im Prüfungsausschuss) 2010 bestanden:

2 Jährige Ausbildung an den Seminarorten Frankfurt, Siegen, Bad Bramstedt. Praktika in Hannover, Oberursel, Unndorf, Bad Bramstedt. Unterricht von Hochschuldozenten, praktizierenden Veterinärmedizinern und Tierheilpraktikern aus ganz Deutschland. Erste Tierheilpraktikerschule, die als Bildungsträger nach ISO 9001-2008 zertifiziert und als Ausbildungsträger nach § 84 SGBIII / §§ 7, 8, 10 AZWV anerkannt ist! Darüber hinaus bietet die ATM Lehrgänge, die staatlich durch die ZFU (Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht) zugelassen sind.
 
22.8.2011 Promotion zur Doktorin der Humanbiologie (Dr.biol.hom.)


Fortbildungen

  • In der Biebertaler Blutegelzucht
    2006 - Fortbildungsseminar zur Blutegeltherapie: „Blutegel in der Tierheilkunde“. Zucht und Hälterung, Biologie der therapeutischen Wirksamkeit von Hirudo medicinalis. Wirkprinzipien und Ansatzpunkte, therapeutische Indikationen, Kontraindikationen und Praktische Handhabung.
  • Bei der Industrie- und Handelskammer Giessen-Friedberg
    2010 – Sachkenntnisprüfung für den Handel mit freiverkäuflichen Arzneimitteln nach § 50 AMG (Arzneimittelgesetz).
  • Bei der Meckel-Spenglersan GmbH
    2012 - Basis-Seminar Spenglersan Kolloid Immun-Therapie für Tierheilkunde
    2012 - Blut-Test-Seminar Spenglersan Kolloid Immun-Therapie für Tierheilkunde
  • Tierheilpraktiker-Tage 2012
    2012 - Teilnahme an Fortbildungsvorträgen auf den Tierheilpraktiker-Tagen Hohenroda, des Kthp (Kooperation deutscher Tierheilpraktikerverbände e.V.)
    • Anke Henne (Blutegeltherapie): Blutegel für den Bewegungsapparat
    • Dr.Andreas Zohmann (Leitender Tierarzt des "Vierbeiner-Reha-Zentrums" Bad Wildungen): Genzheitliche Schmerztherapie, Grundlagen, Neurologische und Wirbelsäulenerkrankungen
    • Uwe Lukas (Hufschmied): Verwendete Materialien in der Hufbeschlagsschmiede und ihr Einfluß auf die Statik
    • Dr.med.vet. Herbert Konrad (Biologische Tiermedizin): Phytotherapeutische Behandlung des Bewegungsapparates
Tierheilpraktiker-Tage 2013
            Teilnahme an Fortbildungsvorträgen auf den Tierheilpraktiker-Tagen Hohenroda, des    Kthp (Kooperation deutscher Tierheilpraktikerverbände e.V.
  •           Dr.med.vet. Inga Rohrbach (Tierärztin): Hauterkrankungen – erkennen steht vor 
  •           Behandeln
  •           Dr. med.vet. Stefan Kohlrauch (Tierarzt und Heilpraktiker): Homöopathische
  •           Behandlungakuter Hauterkrankungen
  •           Chronische Hauterkrankungen aus homöopathischer Sicht
  •           Dr.med.vet. Christina Eul-Matern (Tierärztin, Akupunktur): Hauterkrankungen aus Sicht
  •           der TCM
Tierheilpraktiker-Tage 2014
  • 2014 - Teilnahme an Fortbildungsvorträgen auf den Tierheilpraktiker-Tagen Hohenroda, des Khtp (Kooperation deutscher Tierheilpraktikerverbände e.V.)
  •          Dr.me.vet. Andre Mischke (Kardiologe): Herzdiagnostik - Grundlagen und Spezielles
  •         THP Christine Maaß (Tierheilpraktikerin): Horvi Enzymtherapie - Einführung und Therapie
  •         bei Herz-Kreislauf-Gefäß-Erkrankungen
  •          Dr.med.vet. Herbert Konrad (Tierarzt): Bioinformative Therapie bei
  •          Herz-Kreislauferkrankungen
  •         Phytotherpie für Herz und Kreislauf      
2014 Ausbildung Akupunktur
1 jährig am Ausbildungszentrum (ABZ) Mitte für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V. Offenbach, bei Frau Dr. C.Eul-Matern, THP B. Lopez, THP M.Pithan. 2013-2014

Tierheilpraktiker-Tage 2015
  • 2015 - Teilnahme an Fortbildungsvorträgen auf den Tierheilpraktiker-Tagen-Hohenroda, des Khtp (Kooperation deutscher Tierheilpraktikerverbände e.V.)
  •          Dr.med.vet. Heidi Kübler: Reisekrankheiten die keine mehr sind
  •          Dr.med.vet. Andreas Zohmann: Grundlagen, Diagnostik in der Neurologie
  •         Dr.med.vet. Spezielle neurologische Erkrankungen
  •         Chrisine Maaß (Tierheilpraktikerin): Zerebrospinale Anfallsleiden (Epileptiforme Anfälle)
2015 Weiterbildung im Ausbildungszentrum Mitte für Klassiche Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin (ABZ Mitte)
  • Dr.med.vet. Christina Eul-Matern: Sportverletzungen beim Pferd - Soforthilfe, Behandlung und Heilungsförderung mit Akupunktur
Tierheilpraktiker-Tage 2016
  • Teilnahme an Fortbildungsvorträgen auf den Tierheilpraktiker-Tagen-Hohenroda, des Khtp (Kooperation deutscher Tierheilpraktikerverbände e.V.)
  •       Sabine Müller (Tierheilpraktikerin): Homöopathie bei akuten Darmerkrankungen
  •       Dr.med.vet. Christina Eul-Matern: Darmerkrankungen und ihr Zusammenhang mit     emotionellen Problemen aus Sicht der TCVM
  •      Anja Niklas-Krajewski (Tierheilpraktikerin): Phytotherapie bei Erkrankung des Verdauungsapparates nach TCM
Tierheilpraktiker-Tage 2017
  • Teilnahme an Fortbildungsvorträgen auf den Tierheilpraktiker-Tagen-Hohenroda, des Khtp
  • Dr.vet.med.Jean Yves Guray: Ostheopathische Akupunktur



Nebentätigkeiten

  • Auftragsarbeiten im Bereich Naturschutz (Kartierungen)
  • Lehrtätigkeiten an der Volkshochschule Friedberg
  • Freie Mitarbeiterin der Museumspädagogik im Naturmuseum Senckenberg/Frankfurt

Natürlich haben mich Zeit meines Lebens Tiere fasziniert und ab dem 10. Lebensjahr eigene Tiere begleitet. Dabei wurden die Tiere sukzessive im Laufe der Jahre immer „größer“: vom Goldfisch über diverse Goldhamster bis zum Hund. Mit 14 Jahren begann ich schließlich im Reiterkreis Bad Nauheim mit den ersten Reitstunden.
Bis zum September 2015 begleitete uns unsere Akita Inu Hündin „Fushigi“ (* 2003).



Seit März 2016 ist der Akita Rüde Anjiro (*2016) unser neuer Hundefreund.





Wir betreuen unserer Pferde auf unserer eigenen Reitanlage am Rande des Vogelsberges:


 
Meine beruflichen Bemühungen zielen darauf ab, gesunde Tiere zu halten, wofür ein harmonisches Zusammenleben mit dem Menschen und eine artgerechte Umgebung/Nutzung unerlässlich sind!